2

Recycling und Upcycling Pirat/ Costume pirate en récup!


pirat3

Na, seid ihr bereit für die tollen Tage? Oder braucht ihr vielleicht noch ein schnelles Piratenröckchen? Dann schaut mal weiter unten! Ich war dieses Jahr erstaunlich früh fertig. Mag daran liegen, dass ich doch nur 2 kostüme genäht habe…

Die Große hat sich dieses Jahr ein bißchen mehr getraut als letztes Jahr (Cowboy Kostüm hier schon mal gezeigt) und ein Piratenbrautkostüm gewünscht. Da ich nicht ein komplettes Kostüm nähen wollte, habe ich ein bißchen Recycling betrieben.

Les costumes de carnaval sont-ils prêts? Ou vous avez besoin d’une jupette de pirate? Regardez plus bas! J’ai fini étonnament tôt mes costumes cette année… Peut-être car je n’en ai fait que deux. La grande a été un tout petit peu plus téméraire cette année (par rapport au cow boy de l’an dernier 😉 et m’a demandé un costume de pirate. Comme je ne voulais pas faire un costume complet, j’ai fait un peu de recycling.

pirat2

 

Drei Teile sind es geworden: aus einem alten Papa Hemd ist eine Bluse geworden. Dafür habe ich den Kragen großzügig abgeschnitten und einen Gummizug genäht. Da das Hemd ziemlich weit war, habe ich vorne und hinten Abnäher genäht und an den Seiten noch ein wenig Weite weggenommen. Die Manschetten habe ich ebenfalls abgeschnitten und Gummizüge genäht.

Le chemisier est donc retaillé dans une vielle chemise du papa: j’ai découpé le col franchement et réalisé un tunnel pour y passer un élastique. Comme la chemise était plutôt super grande, j’ai fait des pinces sur le devant et le derrière et cintré les côtés. Et puis j’ai découpé les manchettes et y ai cousu également un tunnel pour élastique afin d’avoir des manches un peu bouffantes.

Der Rock, aus einer in der Fundgrube des Möbelschwedens gefundenen Decke, ist nach dem Prinzip eines Tellerrocks genäht, nur dass ich anstatt einen Kreis zu schneiden, ein Viereck genommen habe. So sind die 4 Zipfel entstanden, die ich danach mit Gardinenband gerafft habe. Als Bund habe ich einfach ein Bündchen angenäht

La jupe, coupée dans une couverture trouvée dans un grand magasin de meuble suédois ;-), est faite sur la base d’une patineuse. Cependant, au lieu de couper un cercle, j’ai coupé un carré pour avoir 4 pointes que j’ai froncées à l’aide d’un galon fronceur pour rideau. La ceinture est une bande droite de tissu bord-côtes.

Gewünscht war dazu eine geschnürte Weste. Ich hatte mir schon eine nach einem Burda Schnitt (Mod. 140 01/2013) genäht, und da sie wirklich nicht so aufwendig ist, wurde der Wunsch gerne erfüllt ;-). Genäht habe ich sie genauso wie ich die Cowboy Weste genäht habe, ausser dass ich vorm Futter annähen die Schlaufen aus Schrägband an den 2 Vorderteilen erstmal angebracht habe. Aus dem Karnevalsfundus, haben sich noch ein Kopftuch und einen Unterrock gefunden, somit war das erste Kostüm fertig!

Et puis pour faire un peu plus pirate, il fallait un corsage, un corsage lacé… Comme je m’en étais déjà fait un d’apès un model Burda (Mod. 140 01/2013) et qu’il n’était pas si difficile, je me suis relancée. Je l’ai cousu de la même facon que la veste de cow boy, sauf qu’avant d’assembler la doublure et le tissu extérieur, j’ai fixé des  boucles faites avec du biais sur les deux devants. Un foulard pour la tête et un jupon de grand-mère sont venus peaufiner le costume!

p1100574

Bei Malamü gab es ein Karneval Sew Along. Diesen habe ich verpasst, aber die Finale  Linkparty ist jetzt geöffnet, also schaue ich da mal vorbei, Inspiration fürs nächste Jahr sammeln ;-).

J’ai découvert il y a quelques jours un sew along sur le thème du carnaval sur le blog Malamü. C’était trop tard pour participer aux étapes intermédiaires, mais je vais de ce pas rejoindre les autres „finalistes“ et piocher un peu d’inspiration pour l’an prochain ;-).

pirat1

Alaaf!

2

Hexen Hexen!/ Sorcière, sorcière!


waldhexe4

Seit ich im Rheinland wohne, bin ich mit dem Karnevalsvirus infiziert. Ich liebe es, Karnevalskostüme zu nähen und freue mich immer riesig wenn die Kinder nach einem selbstgemachten Kostüm fragen. Letzten Karneval, durfte ich für die Kleine eine Waldhexe nähen. Da es ganz gut zu Halloween passt, zeige ich sie euch jetzt!

waldhexe8

Depuis que je suis installée en Rhénanie, je suis atteinte du virus du canaval! J’adore coudre des costumes et me régale quand les enfants me demandent un costume fait maison. Pour le carnaval dernier, la petite m’a demandé un costume de sorcière (des fôrets), comme il est bien de saison, je vous le montre maintenant!

waldhexe5

Das Kleid aus grünem Taft, schwarzem Pannesamt und Tüll, habe ich so wie die Prinzessinkleider genäht, nur dass ich an das Oberteil Prinzessinnähte eingebaut habe um die grünen Bänder dazwischen einnähen zu können. Für den Mantel aus schwarzem Fleece, habe ich einfach einen Jackenschnitt mit Kapuze genommen, leicht A-förmig zugeschnitten und verlängert. Statt zu säumen, endet der Mantel einfach wie der Rock mit einem grob ausgeschnittenem Zickzack.

waldhexe9

J’ai cousu la robe en taffetas vert, panne de velours noir et tulle noir de la même facon que les petites robes de princesse, sauf que j’ai ajouté des découpes princesses au T-Shirt afin d‘ y insérer des bandelettes qui donnent un effet lacé. Comme il fait frais au carnaval, j’ai fait un petit manteau en polaire noire. Pour cela j’ai utilisé le patron d’un sweat à capuche que j’ai rallongé et légèrement évasé et fini le bas en découpant en gros zig-zag.

waldhexe6

Ich finde es auch ganz schön, wenn die Kammellen Tasche zum Kostüm passt. Diese Eulentasche hier ist natürlich zum sammeln ein bißchen klein, aber sie passt perfekt zur Waldhexe! Ich zeige euch weiter unten in Bildern, wie ich sie gemacht habe.

waldhexe7

Je trouve qu’un costume n’est complet que lorsque le petit sac (qui sert ici à la récolte des bonbons) est assorti à celui-ci. Pour la sorcière, il fallait donc un sac chouette aux couleurs assorties, je vous montre un peu plus bas en photos comment le faire!

waldhexe3

Kleine Bebilderte Anleitung zur Hexentasche

Für die Tasche braucht ihr schwarzen Samt, grüne Baumwolle, ein Stückchen graue Baumwolle, ein Stückchen Organza mit Spinnenwebenmuster, ein Stück Gurtband.

Je 2 Mal den Körper aus schwarzem Samt und grüner Baumwolle zuschneiden. Den Augenbereich aus grauer Baumwolle 1 Mal zuschneiden, 2 grüne Augen und 2 Mandelförmige Stücke aus schwarzem Samt zuscneiden. Die Flügel je 2 Mal aus grüner Baumwolle und schwarzem Organza schneiden.

Pour le sac, vous aurez besoin de chutes : de velours noir, de coton vert, de coton gris, d‘ organza à motif toiles d‘ araignée et d’une sangle.

Découper le corps de la chouette 2 fois en coton vert (doublure) et 2 fois en velours noir (extérieur), 1 fois la partie yeux en coton gris, 2 ronds verts pour les yeux et deux „amandes“ en velours noir pour les pupilles, 2 ailes en coton vert et 2 ailes en organza.

Zuerst werden die Augen auf den Augenbereich appliziert, dieser wird dann auf ein von den Körperteilen appliziert (Bild 2). Je ein Flügel auf Organza auf ein Flügel aus grüner Baumwolle stecken und an der inneren Rundungfestnähen (Bild 3) (also Richtung Bauch), Flügel wenden und an der Naht entlang feststeppen (Bild 4). Die Flügel mit der offenen Seite zu den Seiten des Körpers, auf den Körper stecken und annähen (Bild 5). Gurtband ebenfalls annähen (Bild 6).

On commence par thermocoller les pupilles sur les yeux, puis les yeux sur la „partie yeux“ grise, puis la „partie yeux“ sur 1 des corps en velours noir puis on coud toute les parties avec un point zigzag serré (photo 2). Coudre l’aile en organza sur l’aile en coton côté ventre (photo 3), retourner l’aile et surpiquer (photo 4). Epingler les ailes, côtés ouverts sur les côtés du corps (photo 5) et coudre (photo 5). Fixer également la sangle (photo 6).

waldhexe1

Zweites Körperteil Rechts auf Rechts auf das erste stecken und von einem Ohr zum anderen zusammennähen. Das Gleiche mit dem Futter (grüne Baumwolle) machen, nur dran denken unten eine Wendeöffnung zu lassen. Die Aussentasche R auf R in die Innentasche stecken und die Taschenöffnung zusammen nähen (Bild 7). Durch die Wendeöffnung drehen, Öffnung mit der Hand zusammen nähen und fertig ist die Hexentasche!

Epingler endroit contre endroit les deux parties extérieurs du sac et coudre d’une oreille à l’autre. Faire de même avec la doublure en laissant une ouverture sur le bas afin de pouvoir retourner le sac. Enfiler endroit contre endroit le sac extérieur dans le sac intérieur et coudre le long de l’ouverture du sac (photo 7). Retourner le sac par l’ouverture dans la doublure, refermer celle-ci à la main, la rentrer dans le sac, et voilà votre chouette prête!

waldhexe2

Für das Kleid, das Tee-Shirt Vorderteil so ausschneiden, dass Prinzessnähte entstehen, Bändchen an den Seiten des Mittelteils annähen, Seitenteile an das Mittelteilnähen.

Pour la robe, il suffit de découper le devant du Tee-Shirt de facon à obtenir une découpe princesse, fixer les rubans sur les deux côtés de la pièce centrale puis coudre les côtés à la partie centrale.

 Und jetzt viel Spaß beim Halloween feiern! Bon Halloween 🙂

Hier wird erstmal noch ein bißchen für die Hexensuppe gesammelt 😉

waldhexe10

Verlinkt mit Taschen und Täschchen, Handmade Kultur und Thread and Needles

 

2

Die Köche sind los! En avant les cuisiniers!


Koch1

Wie ich letzte Woche auf meiner ganz frischen Facebook Seite erwähnt habe, bin ich gerade dabei Kostüme für eine Tanzschule zu nähen.

Die eine Gruppe wir als kleine Köche tanzen! Das Projekt war ein schönes Recycling Projekt. Mir wurden weiße Hemdchen zur Verfügung gestellt, dazu habe ich mehrere blau karierte Bettwäsche und ein schönes uraltes Betttuch aus ganz fester Baumwolle verwendet.

Kochmützen

Comme je l’ai mentionné sur ma toute jeune page Facebook la semaine dernière, je suis entrain de coudre des costumes pour une école de danse.

Un des groupes danse habillé en petit cuisinier! Ca a été un projet très sympa de recyclage. On m’a mis les chemisettes blanches à disposition, avec ca j’ai utilisé plusieurs draps à carreaux bleus et blancs ainsi qu’un super vieux draps dans une cotonade très épaisse.

Den Hemdchen habe ich einen Latz mit falschen Filzknöpfen verpasst, der an diese schräg geknöpfte Kochweste errinern sollte. Auf einer Seite ist der Latz angenäht, auf der anderen wird er mit Klettverschluss zugemacht, so dass man das Hemd noch öffnen kann. Den Kragen habe ich auch umgeklappt, damit er wie der einer Kochweste aussieht.

Die Hosen sind einfache Pyjama Hosen mit Gummizug, aus dem karierten Betttuch genäht.

J’ai ajouté un morceau de tissu avec faux boutons en feutrine sur le devant des chemises pour rappeler les vestes de cuisinier boutonnées en biais. Ce morceau est cousu d’un coté et se ferme de l’autre grâce à des scratchs afin de pouvoir ouvrir la chemise. J‘ ai également replier le col pour le faire ressembler un peu plus à un col de cuisto!

Les pantalons sont de simples pantalons de pyjama à taille élastiquée.

P1010999

Für die Mützen, habe ich eine ganz feste Baumwolle ausgesucht, damit diese schön stehen. Davon braucht man einfach einen Streifen ca. 16*45 cm und einen Kreis mit ca. 45 cm Durchmesser (um so größer der Kreis, um so höher die Mütze) und ein Stück Gummiband (22 cm breit) von ca. 5 cm Länge.

Die kurzen Enden des Streifens versäubern. Den Streifen Links auf Links der Länge nach zusammenfalten und bügeln, das Gummiband zwischen den beiden Enden feststecken und annähen (überprüfen ob das Band am Kindeskopf hält!). Dann wird der Kreis an das fertige „Stirnband“ angenäht. Man kann ihn kräuseln oder in Falten legen, was ich hier gemacht habe: Falten nach und nach legen (ca. 3 cm) und an das Stirnband festecken. Rundherum annähen, wenden und fertig ist die Mütze!

Pour les toques, j’ai utilisé un coton assez épais afin qu’elles se maintiennent bien droites. Il suffit d‘ une bande d’environ 16*45 cm, d’un cercle de diamètre d#env. 45 cm (plus le cercle est grand, plus la toue sera haute) et d’un morceau d’élastique de 5 cm (en 2 cm de largeur).

Surfiler les côtés courts de la bande. La plier envers contre envers en son milieu et repasser. Fixer l’élastique entre les deux côtés courts et coudre (vérifier que le tour de tête correspond à la tête de l’enfant!). Maintenant il faut fixer le cercle sur le „tour de tête“, pour cela, on peut froncer le cercle ou faire des plis, ce que je trouve plus joli. J’ai donc fait les plis un par un (env. 3 cm) et les ai épinglés sur le tour de tête avant de coudre tout autour. Ne reste plus qu‘ à retourner la toque et sortir les casseroles!

koch2

 

Bonne cuisine ;-)!

 

 

3

Schnelle Weste für Karneval/Costume de Cow Boy rapido!


cowboy3

Ab einem bestimmten Alter, wird es ja schwieriger mit dem Verkleiden. Die Teenies möchten gerne, trauen sich aber nicht wirklich. Sie wollen verkleidet sein, aber auch nicht zu sehr auffallen… Nach langer Überlegung, entschied sich die Große für ein Cowboy bzw. Cowgirl Kostüm. Aber bitte nicht  zu sehr ausgefallen!!! Also keine Lederteile auf der Hose und so…

A partir d’un certain âge, ca devient difficile de trouver le déguisement idéal. Ma grande voulait se déguiser, mais sans que ce soit trop originale…Après une longue réflexion, elle a opté pour le cowboy, mais sans trop de fioritures!!! Donc pas de „surjambes“ en cuir etc…

Bon, ben très bien, ca faisait moins de boulot pour moi ;-). En cherchant un tissu imiation cuir, je suis tombé sur ce tricot aux tons automnales ainsi que sur un jersey rouille, parfait pour coudre un châle triangle. On y a ajouté des pompons faits dans une laine assortie, ca va super bien!

 

Na gut… das hiess für mich ja auch weniger Arbeit ;-). Auf der Suche nach einem Wildleder Imitat, habe ich noch einen schönen gemusterten Strickstoff in Erdtönen und einen passenden Jersey gefunden. Daraus habe ich ein großes Dreieckstuch genäht. Die Tochter musste ein bißchen mitarbeiten und hat sich  farblich passenden Quasten gebastelt, das passt perfekt!

cowboy4

Die Bluse habe ich gekauft, ich fand sie ganz schön und passend zu den Stoffen die ich ausgesucht hatte. Und sie wird auch ohne Karneval getragen ;-). Dann musste ich noch die Weste nähen. Was eigentlich ganz einfach geht! Nur ich vergesse jedes Jahr wieder wie ein gefütterte Weste genäht und gewendet wird… Ich habe diesmal mitfotografiert, vielleicht hilft es auch die eine oder andere von euch!

J’ai acheté le chemisier, qui va très bien avec les tissus que j’avais choisis, et puis il sera porté après le carnaval, ca c’est sûr! Il me restait à coudre le gilet. C’est super simple, mais j’oublie à chaque fois comment se coud un gilet doublé et surtout comment il se retourne. J’ai donc photographié le procédé, peut-être que ca peut aider certaines!

Meine Weste bestand aus 2 Rückenteil2, 2 Seitenteile und 2 Vorderteile.
Mon gilet se composait de 2 pièces avant,  2 dos et 2 côtés

cowboy2

Es werden erstmal die Rückenteile zusammengenäht, die Vorderteile jeweils mit den Seitenteilen zusammengenäht. Dann werden die Schulternähte geschlossen. Das Gleiche wird mit dem Futterstoff gemacht.

Coudre les deux dos ensemble. Coudre les côtés aux parties avant puis les épaules. Les coutures côtés arrières restent ouvertes. Faire de même avec la doublure.

Die Weste aus Futter auf die Weste auf Aussenstoff legen und Halsauschnitt, Armausschnitte, Saum zusammennähen. Zum Wenden, die Vorderteile durch die Schultertunnel ziehen.

Epingler le gilet en doublure sur le gilet en tissu extérieur endroit contre endroit et coudre l’encolure, les emmanchures et le bas du gilet (en 3 coutures: devant gauche, dos, devant droit). Retourner le gilet en passant le devant par le tunnel de l’épaule.

Jetzt müssen nur noch die Seitennähte geschlossen werden: Aussenstoff Rechts auf Rechts und Futter ebenfalls R auf R stecken und zusammennähen (es erinnert ein bisschen an ein Loop), auf einer Seite, ein Stück im Futter offen lassen zu wenden.

Il reste maintenant à fermer les coutures latérales; pour cela épingler endroit contre endroit le tissu extérieur contre le tissu extérieur puis la doublure contre la doublure (ca ressemble un peu à quand on ferme un snood). Pour le deuxième côté, faire de même, mais laisser une ouverture dans la doublure.

Öffnung mit der Hand schließen. Und fertig ist es!

Fermer l’ouverture à la main, et voilà!

cowboy

 

cowboy1

Und jetzt, ab zum Karneval!

Wer gerne mein Jeansröckchen beim Lillesol und Pelle Wettbewerb unterstützen möchte, kann dies noch bis morgen Abend tun: hier entlang geht’s! (mein Röckchen hat die Nummer 74 ;-))